Qualifizierungsprogramm | SOS-Kinderdorf e.V.

Fulda


Inhalt

  • Warum nehmen Menschen Drogen? Aussagen von Abhängigen
  • Substanzkonsum als Coping
  • Substanzkonsum im Jugendalter Drogenaffinitätsstudie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung 2011
  • "
  • Substanzkonsum bei Jugendlichen Risiken höher als bei Erwachsenen, weil
  • Folgen von Substanzkonsum im Jugendalter
  • Substanzgebundene Störungen & Komorbidität
  • MAZ. «Top-Diagnosen», N=483
  • Substanzkonsum in der stationären KJH Lifetime
  • Heimjugendliche Sehr früher Beginn von Substanzkonsum
  • Was ist Sucht? Definitionen, Diagnostik
  • Klassifikation von substanzgebundenen Störungen
  • Riskanter und chronischer Alkoholkonsum Die Dosis macht das Gift
  • Rauschtrinken/ «Binge drinking»
  • Schädlicher Gebrauch (F1x.1) Diagnostische Kriterien
  • Abhängigkeitssyndrom (F1x.2) Diagnostische Kriterien, mind. 3, mind. 12 Monate
  • CAGE-Test Screening
  • CRAFFT
  • MAYSI-2 Items Alkohol-/Drogengebrauch
  • Gründe für experimentellen Konsum im Jugendalter
  • Wie entsteht Sucht? Multifaktorielles Entstehungsmodell
  • Psychotrope Substanzen im Gehirn „Suchterkrankungen sind (auch) Gehirnerkrankungen“
  • Multifaktorielles Entstehungsmodell Suchtmittel
  • «Gefährlichkeit» von Substanzen
  • Multifaktorielles Entstehungsmodell Gesellschaft
  • Familiäre Risikofaktoren nach Lachner u. Wittichen 1995, Küfner 1999 u.a.
  • Multifaktorielles Entstehungsmodell Mensch
  • Keine Sucht… …ohne Flucht
  • PTBS & Sucht
  • CAN & SUD
  • Teufelskreismodell der Sucht (Küfner, 1985) Aufrechterhaltung
  • Prävention
  • Suchttherapie Zielhierarchie der WHO
  • Was tun? Grundsätze, Prävention, Intervention
  • «Co-Abhängigkeit»
    • Definition
    • Sucht- und Helferrolle
    • «die drei Phasen»
Download
files/vortraege/742/handout-sos-nils-input-sucht_thumb.jpg

Autor:


30.09.2015 | 1.13 MB | PDF

Filter Vorträge

Copyright © 2020 EQUALS. Alle Rechte vorbehalten.